Schließen

Oder-Havel-Radweg: Zwischen Havel und Oder entlang des Finowkanals





Der Oder-Havel-Radweg durchquert eine herrliche wasser- und waldreiche Landschaft zwischen der Oder und der Havel.

Länge: 63km

Knotenpunkte (nur zwischen Ruhlsdorf und Oderberg): 35 – 39 – 97 – 96 – 95 – 94 – 91 – 89 – 86 – 88 – 92 – 21 – 22 – 20

Start/Ziel: Bahnhof Eberswalde (alternative Einstiegs-/Ausstiegsbahnhof: Niederfinow)

Orte entlang der Strecke: Liebenwalde – Zerpenschleuse – Marienwerder – Finowfurt – Eberswalde – Niederfinow – Bralitz – Oderberg – Hohensaaten

Wegebeschaffenheit/Streckenausbau: Bis auf wenige Kilometer ist der Radweg hervorragend ausgebaut. Lange Abschnitte führen auf asphaltierten Wegen.

Wegstreckenzeichen: Als Wegbezeichnung dient ein blaues Boot auf weißem Grund.

Streckenbeschreibung: Startpunkt ist die Marina in Liebenwalde, wo auch eine Anbindung an den Radfernweg Berlin-Kopenhagen besteht. In Hohensaaten besteht eine Anbindung an den Oder-Neiße-Radweg.

Der Oder-Havel-Radweg führt entlang des 400 Jahre alten Finowkanals bis zum Schiffshebewerk in Niederfinow. Zeitweise wird der Weg auch als Treidelweg bezeichnet. Damit verbunden ist der Hinweis auf die alte Tradition des Treidelns. In früheren Zeiten wurden die Kähne per Muskel- oder Pferdekraft entlang des Finowkanals „getreidelt“. Heute ist der Finowkanal die älteste befahrbare künstliche Wasserstraße Deutschlands und erzählt Industriegeschichte. Neben den 12 historischen und noch per hand betriebenen Schleusen finden Sie insbesondere im Bereich um Eberswalde Zeugnisse der industriellen Vergangenheit. Teilweise wurden diese bereits restauriert und sind Besuchern zugänglich, wie beispielsweise der Familiengarten Eberswalde oder der Finower Wasserturm in der Messingwerksiedlung.

Sehenswürdigkeiten an der Strecke

  • Eberswalde: Messingwerksiedlung und Finower Wasserturm, Finowkanal mit historischen Schleusen, Familiengarten Eberswalde
  • Finowfurt: MST-Touristikflößerei, Luftfahrtmuseum
  • Niederfinow: Schiffshebewerke