Schließen

Stadtgeschichte


Eberswalde


Von der ersten Erwähnung im Jahr 1254 bis zur heutigen „Waldstadt“ hat Eberswalde schon viel erlebt. Offiziell gegründet wurde die Stadt 1276, was mit einer urkundlichen Erwähnung belegt ist. Um 1300 wurde das Marktrecht erteilt und 1322 wird die Stadtmauer bezeugt. 1499 gibt es einen großen Stadtbrand – Feuer war für die damaligen Städte immer eine große Gefahr.

Die ersten Industriezweige entstanden an dem kleinen Fluss Schwärze: Die Papierfabrik und zwei Kupferhämmer. Die Einwohnerzahl steigt Ende des 16. Jahrhunderts auf über 1.000. Im Jahr 1605 wird der Bau des ersten Finowkanals begonnen. Doch nach dem 30jährigen Krieg liegt der Kanal in Schutt und Asche, gerade einmal 110 Einwohner konnten überleben.

Der Kurfürst bietet Handwerkern aus der Schweiz und Frankreich günstige Konditionen für den Landerwerb und die ersten Schweizer Handwerker und Bauern siedeln sich ab 1691 an der Schweizer Straße an. Dreißig Jahre später leben in Eberswalde wieder über 1.200 Menschen.

Messer- und Scherenschmiede aus Ruhla siedeln nach Eberswalde und eine Stahl- und Eisenfabrik wird eröffnet. Der zweite Finowkanal wird 1746 vollendet und verbindet nun die Havel mit der Oder – er wird zur Lebensader der Region. Es werden Versuche gestartet, die eisenhaltigen Quellen für den Kur- und Gesundbadebetrieb nutzbar zu machen.

Im Jahr 1830 zieht die Forstakademie aus Berlin nach Eberswalde – heute heißt sie Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde. Im gleichen Jahr wird der Forstbotanische Garten gegründet sowie die Eisenbahnstrecke zwischen Stettin und Berlin eingeweiht. Nun kann die Industrie in Eberswalde nichts mehr aufhalten. Die Infrastruktur wird mit einer eigenen Straßenbahn und dem heutigen Oder-Havel-Kanal weiter ausgebaut.

Bei Bauarbeiten wird 1913 der bedeutendste mitteleuropäische Goldfund aus der Bronzezeit entdeckt. Im Jahr 1940 wird der O-Linienbus-Verkehr eingeweiht. Ein Drittel der Stadt wird durch die deutschen Bomben im Zweiten Weltkrieg zerstört. Im Jahr 1970 werden Finow und Eberswalde zu „Eberswalde Finow“ zusammengeschlossen und 1992 wird der Name in „Eberswalde“ geändert. 2004 wurde die bereits 750jährige Geschichte Eberswaldes gefeiert.