Industriekultur im "Märkischen Wuppertal"

Architektonische Denkmäler aus 400 Jahren Industriegeschichte

Das „Märkische Wuppertal“ Eberswalde – die Wiege der Industrie in der Mark Brandenburg! Bereits im 17. Jahrhundert entstanden hier die Eisenspalterei, das Messingwerk mit seiner Siedlung, das Alte Walzwerk, die Papierfabrik und das Kraftwerk Heegermühle. Dank dem Ausbau des Finowkanals und dem Bau der Eisenbahnstrecke Berlin-Stettin konnten Erzeugnisse gut und günstig transportiert werden. Dies trieb die industrielle Entwicklung maßgeblich voran.

Er­leb­nis

Erweiterte Suche
  • Ergebnisse 11-14/14
    • Darstellung
    Seite

Hauptbahnhof

Dank der Verbindung Stettin – Berlin ab dem Jahr 1842 blühte Eberswalde richtig auf: Am... 

Chemische Fabrik

Eberswalde Was haben indische Götter eigentlich mit Terpentin zu tun? Und Rheumabäder passen da doch gar nicht... 

Zainhammer Mühle

Eberswalde Metall, Knochen, Getreide – das war die Entwicklung der Zainhammer Mühle bis zum 20. Jahrhundert.... 

Schiffshebewerk Niederfinow

Niederfinow Steiler geht es kaum! Oder doch? Es sind etwa 36 Meter Höhenunterschied die hier überwunden werden... 

Ergebnisse 11-14/14
Seite

Broschüren