Industriekultur im "Märkischen Wuppertal"

Architektonische Denkmäler aus 400 Jahren Industriegeschichte

Das „Märkische Wuppertal“ Eberswalde – die Wiege der Industrie in der Mark Brandenburg! Bereits im 17. Jahrhundert entstanden hier die Eisenspalterei, das Messingwerk mit seiner Siedlung, das Alte Walzwerk, die Papierfabrik und das Kraftwerk Heegermühle. Dank dem Ausbau des Finowkanals und dem Bau der Eisenbahnstrecke Berlin-Stettin konnten Erzeugnisse gut und günstig transportiert werden. Dies trieb die industrielle Entwicklung maßgeblich voran.

Er­leb­nis

Erweiterte Suche
  • Ergebnisse 6-10/14
    • Darstellung

Eisenspalterei (Altes und Neues Walzwerk)

Eberswalde Was ist eigentlich die Eisenspalterei? So wurde der Vorgang genannt, bei dem ein Schneidewerk die... 

Kranbau

Ein Wahrzeichen für die Industrielandschaft im Finowtal ist der Montagekran „Eber“, der als Muster... 

Rohrleitungsfabrik

Eberswalde Fest mit dieser Fabrik verbunden ist der Name Franz Seiffert. Er war es, der die Eisengießerei... 

Hufnagelfabrik und Waggonfahrstuhl

Eberswalde Die noch sichtbaren Fragmente der Industrieanlage zeigen einen Blick wie in eine andere Welt: Als... 

Kupferhammer

Eberswalde Der Kessel für die erste preußische Dampfmaschine wurde 1785 hier hergestellt! In Eberswalde wurde... 

Ergebnisse 6-10/14

Broschüren